Type to search

Sind Protein Pulver und Eiweiss Shakes ungesund?

Share

Einleitung

Protein Shakes oder oftmals auch Eiweiss Shakes genannt sind mit Abstand das beliebteste Supplement bei Kraftsportler. Vor allem Bodybuilder konsumieren im Schnitt am meisten Protein Pulver als vergleichsweise andere Sportler. Oftmals sind auch Proteinpulver genau das Supplement was Unternehmen den meisten Umsatz bringt. Infolgedessen fließt dort auch das meiste Marketingkapital hinein.

Doch sind Eiweisshakes noch gesund? Oder gibt es gesundheitliche Aspekte die wir beachten sollten? Die Antworten der Supplement Unternehmen sind durchwegs positiv doch wir klären auf was wirklich dahinter steckt. Wir haben schon viele beliebte Produkte genauer angesehen und diese objektiv beurteilt. Das Ergebnis wird nicht vielen gefallen.

Protein Shakes Vorteile

Die Vorteile eines Protein Shakes liegen klar auf der Hand. Sie liefern eine große Menge Protein bei gleichzeitig geringer Kalorienanzahl. Die meisten Ausgangsrohstoffe werden stark verarbeitet sodass fast nur mehr reines Protein übrig bleibt.

Das Ergebnis ist ein proteinreiches Pulver welches kaum Kohlenhydrate und Fette aufweist. Mit dem Ziel den oftmals überschätzten Proteinbedarf von Athleten bzw. Hobbysportlern zu decken.

Vor allem unterwegs stellen sie eine praktische Alternative zu Mahlzeiten dar und liefern essentielle Aminosäuren bei gleichzeitig geringer Kaloriendichte

Gesundheitliche Risiken

Es gibt ein paar gesundheitliche Risiken die mit dem Konsum von Proteinpulver einhergehen. Denen sollte man sich bewusst sein bevor ein bestimmtes Produkt kauft und konsumiert.

Natürlich hängen diese Risiken teilweise vom Produkt ab und unterscheiden sich von Pulver zu Pulver.

Proteinüberdosierung

Proteinpulver zu überdosieren ist fast nicht möglich. Aber in Kombination mit einer bereits proteinreichen Ernährung kann es zu einem Überkonsum an Protein führen. Sofern es sich nur um gelegentlich Ausnahmen handelt ist es kein Problem, da der Körper überschüssige Aminosäuren problemlos abbauen kann.

Sollten wir aber über einen längeren Zeitraum zu viel Protein zu uns nehmen können wir unserem Körper ernsthaft schaden.

Aminosäuren sind immerhin Säuren und wenn wir zu viele von uns in unserem Körper haben übersäuert dieser. Der (Blut) pH-Wert ist ein wichtiger Indikator für unsere Gesundheit und sollte immer konstant im basischen Bereich sein. Unser Körper versucht alles möglich um ihn basisch zu halten. Wenn es sein muss zieht er Mineralien (wirken basisch) wie Calcium aus den Knochen um die Säuren zu puffern und den pH-Wert basisch zu halten.

Eine weitere Folge von zu hohem Proteinkonsum sind Nierenschäden. Zwar können normale Nieren die erhöhte Amminosäurenzufuhr ausgleichen, abbauen und ausscheiden. Aber bei regelmäßigem Überkonsum werden die Nieren überlastet und können Schäden davon tragen.

Auch wenn es keine feste Grenze zu maximalen Konsum von Protein gibt wird davon abgeraten über 200g am Tag zu konsumieren. Egal hoch das Trainingspensum ist.

Bei den meisten Breitensportlern liegt die Obergrenze je nach Größe, Gewicht und Trainingsausmaß bei 150g Protein täglich.

Diese Werte stützen sich auf aktuelle Studien welche belegen, dass der Körper nicht mehr als 1.6g / kg Körpergewicht aufnehmen kann.

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/1474076

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/3182156

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/1400008

Squat

Künstliche Farb- & Süßstoffe

Um den meist faden Geschmack von Proteinpulvern aufzuwerten greifen viele Hersteller auf künstliche Süßstoffe wie Aspartam, Acesulfam K und Sukralose zurück. Diese werden meist als harmlos und kalorienfrei angepriesen doch schäden in Wahrheit unsere Gesundheit bei regelmäßigen Konsum.

Neueste Studien konnten sogar nachweisen, dass solche künstliche Zuckeralternativen die Insulinsensivität von Diabetes Patienten verschlechtert.

Künstliches Salz

Oftmals wird zur Geschmacksverstärkung künstliches Salz in Form von Natriumchlorid beigemengt. Im Gegensatz zu echtem Salz (Himalaya Salz, Meersalz usw.) besitzt es keinerlei Mineralien und muss vom Körper wieder ausgeschieden werden. Das benötigt meistens viel Wasser und belastet zusätzlich unsere Nieren.

Deshalb unbedingt nachsehen ob und welches Salz beigemengt wird.

Nebenwirkungen

Angesichts der oben genannten problematischen Inhaltsstoffe kann es Nebenwirkungen und gesundheitlichen Problem kommen. Diese treten meistens bei Whey Protein und anderen günstigen Discounter Proteinen auf. Für alle die Wert auf Ihre Gesundheit legen sollten sich die Inhaltsstoffe genauer ansehen.

Ansonsten besteht die Gefahr, dass die folgenden Nebenwirkungen oder Beschwerden auftreten.

Verdauungsprobleme

Vor allem bei tierischen Proteinpulvern, allen voran dem beliebten Whey Protein, entstehen oftmals Beschwerden im Verdauungstrakt. Das liegt daran, dass unser Körper nicht die nötigen Enzyme besitzt um Inhaltsstoffe wie Laktose abbauen zu können. Die folge sind gastrointestinale Bschwerden in Form von Krämpfen, Schmerzen, Blähungen und Durchfall.

Aber auch Verstopfungen sind bei Whey Protein keine Seltenheit.

bauchschmerzen

Pickel und Akne

Unreine Haut in Form von Pickel und sogar Akne können unter anderem auf einen übermäßigen Proteinkonsum zurückzuführen sein. Der Körper versucht überschüssiges Protein so gut wie möglich abzubauen und da kann es auch zur Verschlechterung des Hautbildes kommen.

Auch hier wieder ein häufiges Problem beim Konsum von Whey Protein oder anderen tierischen Proteinpulvern.

Allergische Reaktionen

In seltenen Fällen können auch allergische Reaktionen auftreten. Etwaige Allergien (z.B gegen Nüsse und Milchprodukte) sollten logischerweise im Vorfeld abgeklärt und vermieden werden. Es  gibt unzählige Proteinpulverarten am Markt, dass man genug Auswahl hat um das richtige Proteinpulver für sich zu finden.

Bei einer Allergie gegen Mandel kann es beispielsweise zu allergischen Reaktionen beim Konsum von Mandelprotein kommen.

Empfehlung und Dosierung

Protein Pulver können vor allem während der Diät, auf Reisen oder in anspruchsvollen Lebenslagen ausgesprochen praktisch sein um seinen Proteinbedarf zu decken. Angesichts der oben genannten Aspekte haben wir eine klare Empfehlung.

Das Proteinpulver von Alpha Foods besteht aus mehreren Komponenten (starkes Aminsoäurenprofil) ist pflanzlich und frei von künstlichen Aromen und Zusatzstoffen. Es wir in Deutschland in Rohkostqualität hergestellt und unterliegt strengsten Kontrollen.

Somit ist es eines der besten und nährstoffreichsten Proteinpulvern welches man momentan kaufen kann. Es hilft nicht nur den Protein Bedarf zu decken sondern liefert zahlreiche essentiellen Mikronährstoffe welche zur Gesundheit beitragen.

Zusammenfassung

Die meisten Proteinpulver sind definitiv ungesund und sollten definitiv nicht konsumiert werden. Sie besitzen meisten viele künstliche Farb- & Konservierungsstoffe welche unseren Körper nachweislich belasten und schädigen. Darüber hinaus sind viele Geschmacksträger und -Verstärker wie Acesulfam K, Sucralose und Aspartam versteckt. Alle bergen bei erhöhtem Konsum gesundheitliche Risiken.

Deshalb sollte man grundsätzlich zu natürlichen Proteinpulvern greifen. Im Idealfall pflanzliche Proteinpulver welche mehrere Komponenten besitzen. Somit entgehen wir dem gesundheitlichen Risiko von tierischen Protein sowie künstlichen Zusatzstoffen. Beides schädigt unserem Körper auf lange Sicht und sollte nicht täglich konsumiert werden.

Zudem sollte Protein nicht in übermäßig hohen Dosen, wie es oftmals von Bodybuildern und Supplementherstellern geprädigt wird, konsumiert werden. Der Bedarf sollte erfüllt aber nicht übertroffen werden. Hierfür ist eine individuelle Berechnung und Anpassung erforderlich.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *